buy ticket

buy ticket

Künstliche Intelligenz im Marketing ist wie Teenager Sex (2/4) – Gastbeitrag von Prof. Dr. Claudia Bünte

 

 

Alle reden über Künstliche Intelligenz (KI) im Marketing. Aber wer setzt sie wirklich schon ein, wann ist es sinnvoll, welche Best Practice Beispiele gibt es und wie wird KI die Marketingwelt verändern – in einem vierteiligen Blogbeitrag erklärt die Marken- und Marketingexpertin Prof. Dr. Claudia Bünte, was Marketeers über KI wissen sollten.

Teil 2 der vierteiligen Serie: Zukünftige Bedeutung von Künstlicher Intelligenz

Marketingmanager/innen attestieren Künstlicher Intelligenz bereits heute eine große Bedeutung: 80 % sagen nach unserer 2018er Umfrage „KI – die Zukunft des Marketings“, dass Künstliche Intelligenz im Marketing heute schon wichtig für den Erfolg eines Unternehmens und wichtig für das Marketing sei, 93 % sind der Meinung, man müsse KI mehr einsetzen als heute.

Und wie schätzen Marketingmanager die zukünftige Entwicklung von KI im Marketing ein?

 

Mein Team und ich haben kürzlich 208 Marketingmanager befragt dazu, wie sie die aktuelle und zukünftige Rolle von KI im Marketing sehen. 54 % der Befragten sind CMOs oder andere Führungskräfte, alle wichtigen Branchen sind enthalten, sowohl B2B als auch B2C.

Die vollständige Studie können Sie kostenlos herunterladen

Hier die Highlights zum Thema Zukunft:

Insgesamt sehen Marketing-Manager in KI die Zukunft des Marketings – und bewerten diese im Schnitt sehr positiv
• Fast 93 % attestieren KI eine große Wichtigkeit für die Marketingaufgaben in der nahen Zukunft
• Die Mehrheit der Marketing-Experten sehen sehr positive Effekte von KI bezogen auf die Marketing-Kernaufgaben und die Team-Konstellation
• 85 % glauben, dass KI das Marketing stark verändern wird, 47 % rechnen damit, dass diese Veränderungen stärker sein werden als die Veränderungen durch Social Media, 55 % sehen KI als entscheidend für die zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen an.

KI wird alle Kernaufgaben im Marketing deutlich stärker als heute unterstützen:
• 78 % glauben, dass KI helfen wird, schneller mit Kunden zu interagieren, 79 % rechnen damit, dass die Marketing-Arbeit durch KI effektiver und effizienter werden wird
• Der größte Anwendungsbereich wird im Bereich Consumer Data and Insights sowie Consumer Interaction gesehen – weit weniger im Bereich Strategie/Planung, aber auch hier deutlich mehr als heute

 

 

Welchen Einfluss hat KI auf den Unternehmenserfolg?

 

Nach unseren Daten scheint es einen Zusammenhang zu geben zwischen dem aktuellen Einsatz von KI und dem (selbst erklärten) Erfolg des Unternehmens. In unserer Erhebung sind Unternehmen, die KI heute bereits anwenden, erfolgreicher als Unternehmen, die dies nicht tun. Da die Studie anonym befragt, können wir allerdings die selbst attestierten Erfolge der Befragten nicht verifizieren. Insofern müssen wir sagen, dass es einen Zusammenhang in unseren Daten gibt, ob dieser in der Praxis tatsächlich besteht, ist abschließend wohl erst in ein paar Jahren zu klären, wenn Unternehmen bereit sind, ihre Erfolgsdaten und KI-Einflussfaktoren zu veröffentlichen.

Wie werden sich die Marketingteams in ihrer Zusammensetzung ändern?

 

Die Marketing-Manager gehen davon aus, dass sich die Teamkonstellation im Marketing ändern wird:
• 64 % glauben, dass die Mitarbeiteranzahl in Marketing-Teams gleich bleibt oder sogar wächst, 63 % der Befragten rechnen mit einer steigenden Anzahl von Data Scientists im Marketing
• 71 % glauben nicht, dass dafür die Anzahl der Kreativen im Team reduziert wird

Mit anderen Worten: Zwar werden sich nach Meinung der Marketingmanager/innen Aufgaben und Skills in Richtung Data Science verschieben, diese Verschiebung führt aber nach Meinung der Marketingmanager nicht notwendigerweise immer dazu, dass Kreative reduziert werden, sondern vielmehr, zumindest absolut gesehen, dass die Teams eher zahlenmäßig stabil bleiben oder sogar wachsen werden.

Abschließend könnte man also sagen, dass nach Einschätzung der Marketingmanager der Einsatz und die Bedeutung von KI im Marketing bereits kurzfristig zunehmen wird. Der Einsatz lohnt sich offensichtlich, es scheint einen Zusammenhang zwischen KI und Unternehmenserfolg zu geben. Die Marketingmanager/innen, von denen 54 % mit Führungsaufgaben betreut sind, attestieren, dass Mitarbeiter im Marketing in der Zukunft nicht notwendigerweise reduziert werden; vielmehr gehen sie davon aus, dass sich die Skills und Einsatzgebiete verschieben werden und ein zunehmender Fokus auf das Lesen und Interpretieren von Daten und Consumer Insights gelegt werden muss – und zwar in dem Maße, in dem Künstliche Intelligenz als Tool ins Marketing Einzug halten wird.

 

Ausblick:

Der dritte Teil des vierteiligen Blogs zeigt, bei welchen Kernaufgaben im Marketing KI heute bereits erfolgreich eingesetzt werden kann und zeigt praxisorientierte Best Practice Cases.

„Künstliche Intelligenz ist wie Teenager Sex – Teil 3: Praxisorientierte Best Practice Cases im Marketing“

 

Service:

Für mehr Details:
Kostenloser Download zur 2018er Studie: Künstliche Intelligenz – die Zukunft des Marketings:
Zum Download

Zum Mitmachen:
Sind Sie KI-Optimist oder KI-Skeptiker? Finden Sie es raus. 6 Fragen, 3 Minuten. Kostenlos:

Zum KI-Typomat

Noch mehr Praxis:
Neues Sachbuch mit vielen Praxistipps: Künstliche Intelligenz – die Zukunft des Marketing

Das essential ist ein Leitfaden mit hohem Praxisbezug, konkrete Cases ordnen verschiedene Einsatzgebiete von Künstlicher Intelligenz im Marketing ein.
ISBN: 978-3-658-23318-1

Preis E-Book: 4,99 Euro
Printausgabe: 14,99 Euro

Hier runterladen

 

Claudia Bünte ist Professorin für „International Business Administration“ mit Schwerpunkt Marketing und KI an der SRH in Berlin. Zuvor war sie in leitenden internationalen Positionen im Marketing tätig, u.a. bei Coca Cola, Beiersdorf, McKinsey und Volkswagen. 2016 gründete sie die Marketingberatung „Kaiserscholle – Center of Marketing Excellence“ in Berlin. Sie berät Top-Manager in Kernfragen der Markenführung und des Marketings in B2C und B2B.