Dennis Lück

Chief Creative Officer, Partner (Jung von Matt/Limmat)


There is art in artificial

Weitere Details folgen...



Keynote


Über Dennis Lück

Dennis begann seine berufliche Karriere als freier Autor für die Tageszeitungen „Pfälzischer Merkur“ und „Saarbrücker Zeitung“. Als er eine Job-Anzeige von Scholz&Friends Hamburg entdeckte, bewarb er sich und wurde 2002 als Text-Praktikant in die Werbewelt aufgenommen. Nach vier Jahren wurde er dort zum Creative Director ernannt, und weitere vier Jahre danach wurde der damals erst 32-jährige Dennis zum Geschäftsführer befördert.

2010 folgte der Wechsel in die Schweiz zu Scholz & Friends Zürich. Innerhalb eines Jahres baute er diese Agentur zu einem knapp 70-köpfigen Team auf. Ende 2011 übernahm er dann die kreative Leitung bei FCB Zürich - der Agentur, die er in einen kreativen Hotspot verwandelte.

2016 folgte dann der Wechsel zu Jung von Matt/Limmat, wo er als Chief Creative Officer und Mitinhaber verantwortlich für den kreativen Output der Agentur zeichnet.

Dennis Lück wird von den Medien, vom Tagesanzeiger bis hin zur Schweizer Illustrierten, als „kreativster und erfolgreichster Werber der Schweiz“ bezeichnet. Die Branche hat ihn jüngst zum „Werber des Jahres 2017“ ernannt. Jung von Matt/Limmat führt seit 2017 das Kreativ-Ranking an und wurde 2018 zusammen mit der Jung-von-Matt-Gruppe zur weltweiten „Independent Agency of the Year“ gekürt. Mit seiner Frau und seinen drei Kindern lebt er in Wohlen AG. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug in der Punkrock-Band „Ultrahocherhitzt“.