Conversational AI Design Sprint

Olaf Erichsen & Adam Friedmann, Passage AI


Mittels unseres Conversational AI Design Sprint Canvas erarbeiten wir die Teilnehmer gemeinsam in Gruppen einen Chatbot Use Case und definieren hierbei alle relevanten Aspekte eines erfolgreichen Chatbots, wie z.B. Ziel, Zielgruppe, Prozessabläufe, Funktionalitäten, Konversationsverlauf, Kommunikationskanäle, Personality, Datenquellen, IT Systeme, Stakeholder, Business Value etc.

Die Teilnehmer erhalten zusätzlich einen Überblick über Best Practices sowie State-of-the-Art Funktionalitäten.



Workshop


Die Referenten

Olaf Erichsen ist anerkannter Experte in der Entwicklung neuer Geschäftschancen mit Fokus auf Künstliche Intelligenz und hat bereits mehrere Unternehmen mit dem Schwerpunkt Künstliche Intelligenz (Maschinelles Lernen) gegründet und baut für Passage AI aktuell das Europageschäft auf. Olaf hat einen Master-Abschluss (Diplom Kaufmann) der Universität Hamburg und verschiedene AI-Zertifikate von Coursera sowie die Abschlüsse Artificial Intelligence Engineering Nanodegree und Deep Reinforcement Learning Nanodegree von Udacity. Er hält Vorlesungen zum Thema Machine Learning an der Hamburg School of Business Administration (HSBA) und der Fresenius Hochschule.


Adam Friedmann hat große Erfahrung in Conversational AI-Projekten. Adam studierte Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School in Hamburg und kam während eines Auslandsaufenthaltes im Silicon Valley mit der Tech- und Startup-Szene in Kontakt.
Nach seiner Rückkehr nach Deutschland nutzt er seine Erfahrung und sein Wissen, um Passage AI bei der Expansion in Europa zu unterstützen. Er hat erfolgreich Conversational AI-Lösungen in den Bereichen Automotive, Recht und Telekommunikation entwickelt.


Über Passage AI


Passage AI ist der führende Conversational AI Anbieter aus dem Silicon Valley (USA): Wir versetzen Unternehmen in die Lage, auch komplexe interne und externe Prozesse zu automatisieren, die sich über ein Text- oder Sprach-Interface steuern lassen, z.B. in der Instandhaltung, Weiterbildung, Kundeninteraktionen, e-Commerce, Hardware- oder Systemsteuerung. Besonders interessant ist die Möglichkeit, auch unstrukturierte Daten (z.B. Produktblätter, Handlungsanweisungen, MS Sharepoint, Lagersysteme oder andere Datenbanken) automatisiert nutzbar zu machen und Antworten aus Textpassagen zu erzeugen.